„Mein Nasch-Balkon“ – Im wahrsten Sinne des Wortes …

Auch wenn in den Wintermonaten kaum etwas, außer vielleicht Grünkohl, Rosenkohl oder auch Feldsalat, auf dem Balkon geerntet werden kann, so hat „Mein Nasch-Balkon“ in vielerlei Hinsicht seinen Namen auch in der kalten Jahreszeit zu recht. 😉

Sei es, dass der Balkon als erweiterter Lagerplatz für Obst, Gemüse oder Getränke dient – zumindest nutze ich ihn in der frostfreien Zeit dafür – als auch, dass er als kleines Nasch-Paradies für die Vögel nutzbar ist. Viele Kohl-  & Blaumeisen, ein Rotkehlchen und ein Dompfaff-Pärchen sind in der kalten Jahreszeit regelmäßige Besucher auf meinem Balkon, sofern unsere Lilly sich in der Wohnung aufhält.

Du hast ein Herz für Tiere? – Das freut mich!

Gerade in der heutigen Zeit ist es soooooo Wichtig, ganz besonders in der frostigen und schneereichen Zeit, an all die Vögel und Eichhörnchen zu denken und ihnen in dieser schweren Zeit mit Futterstellen zu helfen.

Inzwischen ist es aber auch schon so schlimm, dass man das ganze Jahr über den Tieren Futterhilfen anbieten sollte, da sie in der Natur kaum noch nicht-belastendes Futter finden und oftmals sogar daran sterben, wenn sie mit Pestiziden belastendes Futter gefressen haben. Leider!

Wer eine Terrasse besitzt kann zudem auch Futter für streunende Katzen oder Hunde anbieten, wenn es Streuner bei euch gibt. Die Tiere werden euch dankbar sein. Hier wäre ein wärmender Unterschlupf für die Nacht auch sehr hilfreich für die Tiere.

Eine gute Möglichkeit ist ebenso, Nistkästen aufzuhängen, die die Vögel bei extremer Kälte als Unterschlupf nutzen können. (Links, meine „Vogel-Hotel-Anlage“ aus dem letzten Jahr)

Im Frühjahr dienen sie als Nistkasten, in den Wintermonaten als willkommener Unterschlupf.

Hier ist es nützlich, die kleinen Häuschen mit Kokosfasern auszustatten, sodass die Vögel es auch warm haben. Im Frühjahr sind die Kokosfasern somit auch gleichzeitig Nistmaterial.

Beim Aufstellen der Vogelhäuschen bitte auch darauf achten, dass sie möglichst Wind- und Regen-geschützt stehen oder hängen, sodass es im Innenbereich auch trocken und warm bleibt. Bitte denkt auch daran, die allgegenwärtigen Meisenknödel im Netz, die es überall im Handel zu kaufen gibt, dass sie für die Vögel nicht empfehlenswert sind, da sie sich an diesem Netz sehr schlimm verletzen können. Nutzt lieber „loses“ Futter oder Meisenknödel ohne Netz. – Solange es frostfrei ist, stelle ich den Vögeln auch immer eine Schale mit Wasser hin. Hier bieten sich  Ton-Untersetzer für Pflanzgefäße gut an, die es in unterschiedlichen Größen im Handel gibt, da sie flach sind und die Tiere nicht im Wasser ertrinken können. Zudem sind sie sehr standfest. Es macht so viel Freude, den Tieren zuzuschauen, wenn sie zu den Futterplätzen kommen.

Ich hätte es ja nicht geglaubt, wenn ich es nicht selbst gesehen hätte, aber im letzten Winter hatte es sogar ein Mäuschen in mein Vogelhäuschen geschafft.

Bis heute weiß ich nicht, wie diese süße Maus auf meinen Balkon hochgekommen ist – danach habe ich sie auch nie wieder gesehen. Wahnsinn, ich wohne zwar Parterre, aber da unser Haus an einem Hang liegt, bedeutete das für das Mäuschen, dass es in die 1. Etage auf meinen Balkon hinauf musste. 😉

Unsere Lilly saß im Dunkeln oft vor der Balkontür und hatte immer irgendetwas gesehen – Nun, jetzt weiß ich, warum sie da auf der Lauer lag  Lach, und jetzt ist mir auch klar, wer unsere Äpfel, die ich damals auf unserem Balkon gelagert hatte, angefressen haben muss.  Ich hatte schon unsere Lilly in Verdacht 

Gerade in diesem Winter ist es sehr, sehr wichtig, auch die Eichhörnchen zu füttern. Auf Grund des sehr, sehr heißen Sommers (2018) ist es lt. Berichten von Tierschutz-Seiten in diesem Winter oft der Fall, dass die Nüsse, die die Eichhörnchen für den Wintervorrat eingebuddelt haben, oftmals „leer“ sind und keine Nuss enthalten. Es besteht Gefahr, dass auf Grund dieser Tatsache die Eichhörnchen verhungern, weil sie im Winter kaum bis gar keine Nahrung haben. „Ganze“ Haselnüsse, gemischt mit Sonnenblumenkerne sind ein willkommenes Futter, aber auch Haselnüsse ohne Schale, ebenso gemischt mit Sonnenblumenkernen lassen sich als Futter verwenden. Es gibt aber auch im Handel spezielles Eichhörnchenfutter. Zudem, wer kein Problem damit hat, kann auch getrocknete Mehlwürmer mit ins Futter geben. Sie sind bei Eichhörnchen, wie aber auch bei allen Vögeln, ein beliebter Leckerbissen.

Für Eichhörnchen gibt es auch ganz tolle Futterplätze und wer auf dem Balkon keine Möglichkeit hat, diese aufzuhängen, weil der Balkon vielleicht für diese putzigen Tiere zu hoch ist, hat vielleicht im Garten eine Möglichkeit.

Auch auf einer Fensterbank im Erdgeschoss kann man gut Futterplätze für Eichhörnchen aufstellen, sofern sie eine Möglichkeit haben, hochzuklettern und dort hin zu gelangen.

Im Frühjahr sollten auch die Igel nicht vergessen werden, wenn sie aus ihrer Winterruhe erwachen. Auch diese putzigen Tierchen brauchen oftmals unsere Unterstützung. Für Igel ist Katzen-Nass-Futter ideal (es sollte schon hochwertiges Futter sein), zudem kann man Rührei (ohne Gewürze) dem Katzenfutter untermischen. Igel lieben ebenso Mehlwürmer, sodass dies auch immer ein willkommener Snack ist, egal ob getrocknet oder lebendig 😉

Die Bilder in diesem Blogbeitrag stammen aus dem letzten Winter (2017/2018) und sind auf meinem Balkon, bzw. in unserem Garten, der zum Haus gehört, gemacht worden.  – Außer dem kleinen Igelbild, das habe ich bei Pixabay entdeckt 🙂

Hinweis: Wer in einem Mietshaus wohnt und im Garten Futterhäuschen aufstellen möchte, der sollte sich auf jeden Fall die Genehmigung vom Vermieter dafür einholen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.