Autorenvorstellung: Astrid Müller

Die Autorin Astrid Müller ist 1968 in Neumünster, Schleswig-Holstein geboren und studierte in Berlin Gesundheitswissenschaften und Sozialpädagogik. Sie unternimmt regelmäßig Reisen nach Südostasien und Osteuropa.

2017 erschien ihr erstes Buch: „Erleuchtung für Zweifler. Eine spirituelle Reise nach Thailand, Laos und Kambodscha“ im Traveldiary Verlag sowie ihre Kurzgeschichte „Elternmord“ in der Anthologie des Freien deutschen Autorenverbands FDA Berlin e.V. „Schreiben Macht Schule“.

Die Kurzgeschichte „Bullyblues“ wurde 2017 für den Münchner Kurzgeschichtenpreis nominiert. Astrid Müllers zweites, kurz vor der Vollendung stehendes Buch widmet sie von chronischen Erkrankungen betroffenen Menschen und deren Geschichten. Ihr nächstes Buch wird ein Hunderoman werden.

Astrid Müller engagiert sich im Tier- und Umweltschutz, arbeitet ehrenamtlich für den Verein Animal Hope & Liberty e.V., der sich für rumänische Straßentiere einsetzt. Sie lebt mit ihrem Partner und ihren beiden Tierschutzhunden in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.