“Endstation Anatolien” von Christine Erdic

Endstation Anatolien

von Christine Erdic

Ein neues Buch von Christine Erdic – ich freue mich sehr, dass ich es entdeckt habe und ja, neugierig, wie ich ja bin, habe ich sofort angefangen zu lesen, da mich das Thema “Auswandern” auch immer interessiert.

Respekt, meine liebe Christine, mit fast 40 Jahren und zwei schulpflichtigen Kindern dieses Schritt zu wagen! Und ja, … Ayran liebe ich inzwischen auch, allerdings gibt es ihn bei uns nicht in Tontassen 😉

Das Buch ist humorvoll geschrieben, vermittelt einen recht guten Überblick ĂŒber das Leben in einem fremden Land, nachdem Christine sich entschieden hatte, dort zu bleiben. Es bietet unzĂ€hlige Informationen ĂŒber Land, Leute und die verschiedenen Regionen. Das eBook liest sich leicht, man bekommt Lust, auch einmal in die TĂŒrkei zu reisen um dieses vielfĂ€ltige StĂŒckchen Erde zu besuchen. Zudem hilft es sicher auch, Vorurteile abzubauen und das Land aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen.

Besonders interessant fand ich auch die anfĂ€nglichen Zeiten, wie mĂŒhsam doch der Alltag manchmal war. Die Beschaffung von Windeln, bzw. Alternativen dazu oder gar die Suche nach Haferflocken, wie noch so einige, alltĂ€gliche Dinge mehr, die fĂŒr uns hier in Deutschland zu der damaligen Zeit ja recht einfach erhĂ€ltlich waren. Dann, … der Neubeginn zum Millennium, auch hier gab es einige HĂŒrden zu bewĂ€ltigen, die letztendlich aber alle gemeistert wurden.

Neben den persönlichen Einblicken in das Leben von Christine bietet dieses Buch enorm viele Tipps zu SehenswĂŒrdigkeiten, interessanten und schönen Orten, die der ĂŒbliche Tourist vielleicht gar nicht findet oder entdeckt. All diese Orte sind sehr lebendig beschrieben und dargestellt. Zwischendurch immer wieder persönliche Begebenheiten aus dem eigenen Leben. FĂŒr mich persönlich ein ganz tolles Buch. Sehr authentisch und liebevoll geschrieben und neben vielen persönlichen Erlebnissen auch ein persönlicher, kleiner ReisefĂŒhrer ĂŒber einige Regionen der TĂŒrkei. 

Und ja, liebe Christine, jetzt kenne ich auch den Zusammenhang mit Nepumuk 🙂 Habe mich schon ein paar Mal gefragt, ob es ihn wirklich gibt – nun, jetzt kenne ich die Entstehungsgeschichte und dies sind sicher die nĂ€chsten BĂŒcher von dir, die ich lesen werde. Bin schon gespannt auf Nepomuks Abenteuer  😉

(Abb. und nachfolgender Beschreibungs-Text ĂŒbernommen von Amazon)

Über das Buch: 

Auswandern? Mit fast vierzig Jahren und zwei schulpflichtigen Töchtern? Und noch dazu in den Orient? 
Das Morgenland lockt mit bunten Basaren, leuchtenden Farben, einem unvergleichlich blauen Himmel und geheimnisvollen mondbeschienenen NĂ€chten. Doch wie ist das wirkliche Leben hinter dem Schleier der Illusionen?
Ein Buch, das das Leben schrieb!

Die Kindle Edition ist bei Amazon erhÀltlich.

2 Gedanken zu „“Endstation Anatolien” von Christine Erdic

  • 18. September 2018 um 10:07
    Permalink

    Einen ganz herzlichen Dank fĂŒr diesen tollen Blog-Bericht zu meinem neuen Buch, liebe Lisa. Ich freue mich sehr. Herzliche GrĂŒsse in den Norden!

    Antwort
    • 18. September 2018 um 10:20
      Permalink

      Gerne, liebe Christine … ein ganz tolles Buch! Kompliment !! WĂŒnsche dir viel Erfolg damit!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*